Attack on Titan Staffel 3 Episode 12 Rückblick: Nacht der Schlacht um die Rückeroberung der Mauer

Diese Angriff auf Titan Rezension enthält Spoiler.

Attack on Titan Staffel 3 Folge 12

„Ihr Leute… habt ihr die leiseste verdammte Ahnung, was ihr tut?“

Angriff auf Titan Staffel 3 hat wohl die größten und ehrgeizigsten Momente der Saison enthalten, aber das Jahr begann mit der unglaublich nackten Szene von Eren und Armins Hoffnungen und Träumen über die Zukunft.



Die beiden Debatten über die Existenz natürlicher Gewässer und zu der Zeit fühlte es sich an, als würde man auf den größeren Umfang hinweisen, den diese Saison annehmen würde. Die Show hat sich eindrucksvoll auf diesen Moment zurückbewegt und was einst wie Aufregung über eine kühne, neue Zukunft aussah, ist jetzt etwas viel einschüchternder. Diese glückliche Ewigkeit, über die Eren und Armin phantasierten, hat sich in eine ungewisse Ellipse verwandelt. „Night of the Battle to Retake the Wall“ verkleidet sich als eine Episode über das Feiern, aber es gibt eine unterschwellige Schicht von Angst und falschen Hoffnungen, die dies zu einer starken Richtung zum Abschluss der ersten Hälfte dieser Staffel macht.

„Night of the Battle to Retake the Wall“ fühlt sich weitgehend wie ein Epilog nach den Ereignissen der vorherigen Episode an. Die Episode ermöglicht es, die größere Handlung ein wenig zu erleichtern und festzulegen, was in den nächsten 12 Episoden dieser Staffel kommen wird. Es ist in diesem Sinne effektiv, aber es ist auch eine viel zurückhaltendere, langsamere Episode, die möglicherweise nicht das große Finale ist, das die Leute für dieses Finale in der Zwischensaison erwartet hatten. „Nacht der Schlacht um die Mauer zurückzuerobern“ ist eine notwendige Episode, die dazu beiträgt, die ganze Geschichte voranzutreiben, aber es ist definitiv eine Folge, die die Charakterentwicklung und die zukünftige Verschwörung über halsbrecherische Action-Sequenzen priorisiert. Tatsächlich besteht die größte Gefahr in diesem Eintrag darin, dass Sasha vorübergehend vom Fleischwahn überholt wird und beim Abendessen eine Szene verursacht.

Weiterlesen: Attack on Titan Staffel 3 Episode 11 Review: Bystander

Das Interesse dieser Episode liegt eher in der Vorbereitung und den Ereignissen der Nacht vor der großen Schlacht als in der Schlacht selbst. Das fühlt sich fast an wie die Episode, die ins Finale führen würde, weshalb es eine interessante Strategie ist, hier Spannung aufzubauen und sie in der zweiten Hälfte dieser Staffel zu veröffentlichen. Tatsächlich wird fast die Hälfte dieser Episode für die Kampfstrategie ausgegeben und dafür gesorgt, dass das Survey Corps alle auf der gleichen Seite ist, was als nächstes zu tun ist. Es gibt viele melodramatische Posen zwischen Erwin und Levi.

Die Episode macht jedoch keinen Versuch, dies vor dem Publikum zu verbergen. Es ist nicht so, als hätten sie das „The Battle to Retake the Wall“ genannt und dann alle vorgetäuscht. Dies wird schlicht als Ruhe vor dem Sturm beworben.

Bevor die Gruppe zur Wall Maria weiterzieht, wird der Großteil der losen Enden vom Beginn dieser Saison zu Bett gebracht. Das Titan-Serum, das Kenny Levi vor seinem Tod gibt, hat alle Analysetests, die das Survey Corps ihm durchgeführt hat, nicht bestanden. Aufgrund dieser nicht schlüssigen Studien beschließen sie, es Levi zu überlassen, da es mit ihm wahrscheinlich am sichersten ist. Da die allgemeinen Geheimnisse hinter Grisha im Wesentlichen gelöst sind, verlagert das Survey Corps seine Bemühungen auf die Jagd, um in Erens alten Keller zu gelangen, um Grishas Geschichte zu vervollständigen. Die Pfadfinder bereiten sich auch darauf vor, Wall Maria zurückzuerobern und ihre Expedition darüber hinaus auszudehnen.

Es wäre schön gewesen, in dieser Hälfte der Staffel die Antworten auf Erens Keller zu bekommen, aber die Episode liefert zumindest eine überzeugende Hypothese für das, was da unten ist. Erwin glaubt, dass der Keller voller Relikte aus der alten Welt und Dingen ist, die dank der Macht der Familie Reiss alle aus den Erinnerungen der Menschheit gelöscht wurden. Das wäre ehrlich gesagt eine zufriedenstellende Antwort und es wäre faszinierend zu sehen, wie gewöhnliche Objekte anstelle von mächtigen Waffen oder unglaublichen Experimenten solche Emotionen in diesen Menschen hervorrufen. Das natürlich wahrscheinlich Gewohnheit die Antwort sein, jetzt, da die Show diese Theorie in den Mittelpunkt gestellt hat.

Diese Zeit der Auszeit wird hauptsächlich in guter Stimmung verbracht, aber die Dinge werden zwischen Eren und Jean etwas angespannt, da sie sich nicht einig sind, was die Zukunft bringt und Levi eingreifen muss. Eine viel freundlichere Diskussion wird zwischen Eren und Armin geführt, während sie darüber sprechen, was sie erwartet. Sie können es kaum erwarten, nach der Rückeroberung der Wall Maria alle möglichen neuen Wunder zu erleben und können sich darüber hinaus frei bewegen.

Es ist ein berührender, ruhiger Moment und es fühlt sich sehr passend an, dass eine der letzten Szenen der Episode kein massiver Titan-Showdown ist, sondern nur Eren, Armin und Mikasa, die Smalltalk machen. Sie fragen sich, ob sie die Tage ihrer glücklichen Jugend tatsächlich zurückerobern können, nachdem sie Wall Maria zurückerobert haben. Eren ist hoffnungsvoll, aber Titanen oder keine Titanen, es gibt einige Dinge, die einfach mit der Zeit verloren gehen. Diese Gruppe von Freunden hat es geschafft viel des Erwachsenwerdens in den letzten vier Monaten. Sie können den Spaß ihrer glorreichen Tage möglicherweise nicht mehr zurückerobern, weil sie nicht mehr die gleichen Menschen sind, die sie damals waren.

Einer der Vorzüge von „Night of the Battle to Retake the Wall“ besteht darin, dass es einige Zeit dauert, bis diese Charaktere ihr Alter erfüllen und wieder normale Menschen sein können, auch wenn es nur für eine Nacht ist. Es fühlt sich an, als wäre es buchstäblich eine Ewigkeit her, seit Eren und Conny einfach auf die Scheiße schießen und herumalbern konnten. Die Gang alle können ihre Aggressionen und Emotionen abbauen, bevor sich die nächste Herausforderung stellt. All diese Momente geben der Show ein echtes emotionales Zentrum, während sie sich auf etwas Größeres vorbereitet. Dies sind vielleicht nicht die auffälligsten Szenen, aber sie gehen auf eine ruhigere Version dieser Show zurück, die es seit einiger Zeit nicht mehr gegeben hat.

Es ist auch erwähnenswert, dass diese Episode fünfzehn verdammte Animationsregisseure! Sprechen Sie über das Ausgehen mit Stil. Im Fall dieser Episode fließt all diese Manpower nicht in verrückte, komplizierte Luftschlachten, sondern in die kleineren Details jeder Szene, wie die Sonne durch die Fenster oder die Aufnahme eines köstlich zubereiteten Essens. Es ist nur eine unglaublich polierte Episode, die für den starken Look steht, den die Show produzieren kann. Die kurzen Szenen des Ansturms der Pferde in Bewegung sind einfach wunderschön anzusehen und insgesamt hat diese ganze Saison einige unglaubliche Bilder geliefert.

„Night of the Battle to Retake the Wall“ endet mit einem äußerst triumphalen Ton, in dem jeder die Scouts liebt und unterstützt, wenn sie in unbekanntes Gebiet vordringen. Ausnahmsweise ist die Menschheit misstrauisch optimistisch in Bezug auf das, was kommen wird. Das ist ein starker Ort, um diese Saisonhälfte zu beenden, aber natürlich wissen wir, dass die Reisses nicht das Ende dieser Gefahr waren und dass noch viele weitere unmögliche Feinde da draußen sind. Die Bedrohung durch Bertholdt, Reiner und ihren mysteriösen Freund erwartet Eren und seine Begleiter bei ihrer Rückkehr in Shiganshina immer noch. Außerdem gibt es noch einen Keller voller Geheimnisse, die es zu öffnen und zur Ruhe zu legen gilt.

Angriff auf Titan reitet mit einer durchsetzungsfähigen, mutigen Note buchstäblich in den Sonnenuntergang (der übrigens im Osten dieser Welt liegt, nicht im Westen), aber dann zieht es während des Abspanns einen massiven Mic-Drop, der alles irgendwie neu gestaltet. Der Abspann scheint „auszurutschen“ und zu zukünftigen Ereignissen zwischen Eren, Levi und Mikasa vorzuspulen. Es ist ein mauerbrechender Zug, der sich viel mehr anfühlt, als wäre er aus dem Spielbuch von Jojos bizarres Abenteuer , aber es zieht Ihre Aufmerksamkeit absolut auf sich. Mikasa explodiert auf Levi, nachdem er und Eren sich gestritten haben und es ist nur Feuer und genau, wie man die Leute hungrig macht auf das, was als nächstes kommt.

Es mag scheinen, als sei alles in Ordnung, aber diese „Vorschau“ auf weniger bestimmte Zeiten ist eindeutig bedeutsam. Hat Levi endlich sein Titan-Serum zum Einsatz gebracht? Levi stellt Eren und Mikasa die ergreifende Frage: 'Ihr Jungs ... habt ihr die leiseste Ahnung, was ihr tut?' Angriff auf Titan möchte, dass diese Ungewissheit anheizt, was in Teil zwei kommen wird.

Wir sehen uns alle im April zum zweiten Teil dieser Saison wieder!

Bleiben Sie mit unseren Angriff auf Titan Staffel 3 Rezensionen und Neuigkeiten hier !

Daniel Kurland ist ein veröffentlichter Autor, Komiker und Kritiker, dessen Arbeit in Den of Geek, Vulture, Bloody Disgusting und ScreenRant gelesen werden kann. Daniel weiß, dass die Eulen nicht das sind, was sie zu sein scheinen, dass Psycho II besser ist als das Original und er ist immer bereit, über Space Dandy zu diskutieren. Sein perma-neurotischer Denkprozess kann unter verfolgt werden @DanielKurlansky .

Lesen und herunterladen Sie die Den of Geek NYCC 2018 Special Edition Magazin genau hier!

Autor

Rick Morton Patel ist ein 34-jähriger lokaler Aktivist, der gerne Box-Sets beobachtet, spazieren geht und Theater spielt. Er ist klug und aufgeweckt, kann aber auch sehr instabil und etwas ungeduldig sein.

Er ist Franzose. Er hat einen Abschluss in Philosophie, Politik und Wirtschaft.

Körperlich ist Rick in ziemlich guter Verfassung.